Weihnachtsfeier 2015 / Rückblick

Weihnachtsfeier der Lebenshilfe wartet mit vielen Highlights auf

(von Christina Schmid)

War die Weihnachtsfeier der Lebenshilfe Böblingen in der Vergangenheit eher ein ruhiges und geselliges Beisammensein zum Jahresausklang, mausert sich diese mehr und mehr zu einem echten Highlight des Jahres, das offensichtlich keiner mehr missen möchte: Rund 250 Mitglieder und Freunde der Lebenshilfe Böblingen folgten der Einladung des Vereins und füllten die schön geschmückte und reichlich bestuhlte Aula des Murkenbachzentrums bis auf den letzten Platz. Neben vielen Förderern und Freunden der Lebenshilfe konnte die Vereinsleitung auch Frau Vogt vom Amt für Soziales und Behindertenbeauftragte der Stadt Böblingen persönlich begrüßen.

Die Helfer in der Küche und an der reich bestückten Kuchentheke hatten alle Hände voll zu tun, all die vielen Gäste mit Kaffee und Kuchen zu versorgen. Traditionell begleitet wurde der gemütliche Nachmittag vom Musikverein Schönaich, der bereits seit über 20 Jahren mit seiner besinnlichen Weihnachtsmusik zum Gelingen dieser Veranstaltung beiträgt. Und auch das Flötenduo Martina Deutschmann und Ulrike Degelmann trugen zum wiederholten Male mit ihrer gut eingespielten und schönen Flötenmusik erfolgreich zum Weihnachtsprogramm bei. Neu in diesem Jahr war ein stimmungsvoller Lichtertanz mit behinderten Mitgliedern der Donnerstags-Teestube, der von Frau Kluge, einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin der Lebenshilfe Böblingen, mit viel Engagement und Geduld einstudiert wurde. Der Lichtertanz fand so große Begeisterung im Publikum, dass im Anschluss daran kaum mehr einer auf seinem Stuhl sitzen blieb. Und so schlängelte sich eine immer größer werdende Tanzbewegung über die Bühne und durch die ganze Aula, die sich erst dann wieder auflöste, als die Musik endgültig schwieg.

Neben diesen kulturellen Programmpunkten gab es noch eine weitere große Überraschung: Alexander Korherr, der Lebenshilfe Böblingen durch sein Engagement bei Round Table 129 bestens bekannt, überreichte in seiner Funktion als Vertreter der Stiftung der Vereinigten Volksbanken AG einen großen Scheck über 3.800 EUR. Diese Spende dient vor allem der Anschaffung eines Patientenlifters im vereinseigenen Freizeithaus der Lebenshilfe im Allgäu, damit künftig auch körperlich schwerstbehinderte, immobile Menschen an Freizeiten im Zollhaus teilnehmen können.

Zu guter Letzt machte wie immer der Nikolaus seine Aufwartung, der schon sehnsüchtig von den vielen kleinen und großen Gästen in der Aula erwartet wurde. Umso größer war der Andrang rund um seinen großen Sack, aus dem es für jeden ein großes Geschenk zum Abschluss gab.

Jahresausflug / Rückblick

Von den Schmuckwelten zu den Höhen des Baumwipfelpfads

Die Lebenshilfe Böblingen verbringt erlebnisreichen Tag im Nordschwarzwald

(von Christina Schmid)

Ein bis auf den letzten Platz besetzter großer Reisebus machte sich am Samstag morgen mit einer gut gelaunten Schar Mitglieder der Lebenshilfe Böblingen auf den Weg, einen schönen Ausflugstag im Nordschwarzwald zu erleben. Als erste Station stand das Schmuckmuseum Pforzheim auf der Liste, in der die zahlreichen Besucher in kleinen Gruppen durch das Museum geführt wurden und die Hintergründe und Anfänge der Uhren- und Schmuckmanufaktur in Pforzheim erfuhren. Den Interessierten wurden dabei Begriffe wie „Rassler“ erläutert sowie die damalige Entwicklung der Massenfertigung anhand alter Maschinen und Vorrichtungen gezeigt. Die Besucher durften teils selbst Hand anlegen, so zum Beispiel beim Walzen von Edelmetall oder beim manuellen Bohren von Löchern in Metallblättchen. Aber auch das Vorführen der maschinellen Herstellung von Gliederketten oder des von Hand erfolgten Emaillierens erfreute sich großen Interesses. Und so verging die Zeit bis zur Mittagspause wie im Fluge. Im nahegelegenen Gasthaus Kupferhammer konnte sich die Ausflugsschar stärken, bevor der Bus die Schar nach Bad Wildbad an die Talstation der Sommerbergbahn brachte. Die flotte Fahrt mit der Zahnradbahn erfreute jung und alt, vor allem weil man sich den steilen und mühseligen Fußweg auf den Sommerberg damit ersparte. Oben angekommen, wartete der im ganzen Schwarzwald einzigartige Baumwipfelpfad als weitere Attraktion auf die Ausflügler. Dieser 1.250 Meter lange und bis zu 20 Meter hohe Pfad konnte dank des barrierefreien und äußerst moderaten Anstiegs problemlos von allen gemeistert werden. Die zahlreichen Zwischenstationen in Form von Geschicklichkeitsparcours und Info-Stationen zu allen Themen rund um den Wald waren vor allem bei den jüngeren Teilnehmern sehr gefragt, während die älteren Semester sich insbesondere an der herrlichen Aussicht in den umliegenden Schwarzwald erfreuen konnten. Am Ende des Pfades erwartete alle im wahrsten Sinne des Wortes der „Höhepunkt“ des Pfades: der architektonisch einmalige, insgesamt 40 Meter hohe Aussichtsturm, der sich spiralförmig nach oben windet und den langen Aufstieg mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt. Die besonders Mutigen konnten den Abstieg durch die neu erstellte, 55 Meter lange Tunnel-Erlebnis-Rutsche deutlich abkürzen, was für viele ein riesiger Spaß war. Bevor es am Abend mit dem Bus wieder gen Heimat ging, konnten alle den schönen und erlebnisreichen Tag in den umliegenden Gastbetrieben bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen.

Wochenende der Inklusion / Rückblick

Weihnachtsfeier 2014 / Rückblick

Selten war die traditionelle Weihnachtsfeier der Lebenshilfe Böblingen so gut besucht wie in diesem Jahr: obwohl über 200 Sitzplätze in der Aula am Murkenbach aufgebaut waren, mussten während der laufenden Veranstaltung noch weitere Tische und Stühle herbeigeholt werden, um allen eintreffenden Gästen einen Sitzplatz zu verschaffen!
War es das große Inklusions-Sommerfest im Juli diesen Jahres anlässlich des 50. Jubiläums des Vereins (die SZBZ berichtete), oder ist es das stetig wachsende Angebot insbesondere für behinderte Kinder und Jugendliche, das neue Mitglieder und damit einhergehend eine steigende Zahl an Veranstaltungsteilnehmern beschert? Wie auch immer: die Organisatoren und ehrenamtlichen Helfer freuten sich sehr, so großen Andrang verzeichnen zu können, und so war auch die Nachfrage nach Kaffee und selbstgebackenen Kuchen so groß wie noch nie!
Mit weihnachtlichen Klängen führte der Musikverein Schönaich durch den gemütlichen Nachmittag, bis auf einmal das Gerücht die Runde machte, ein Nikolaus wäre draußen gesichtet worden. Vor allem die Kleinen konnten sich vor Aufregung kaum mehr auf den Stühlen halten, und so war die Freude aller groß, als endlich der heißersehnte Gast mit seinem großen Sack im Saal des Murkenbachzentrums auftauchte. Da der Nikolaus es sich nicht nehmen ließ, jedem persönlich ein Geschenk zu überreichen, nutzten viele die Chance, dem Nikolaus ein kleines Gedicht aufzusagen, ein Lied auf der Flöte zu spielen oder gar ein Weihnachtslied zu singen.
Aber damit war die Veranstaltung  noch nicht zu Ende, denn dieses Jahr sollte die Weihnachtsfeier erstmalig auf dem Böblinger Adventsmarkt ausklingen. Dazu bot Karin Schöck, die auch in diesem Jahr wieder zusammen mit ihrem Mann und ihrem Helferteam zahlreiche Monate mit der Herstellung selbstgebastelter Geschenkideen verbracht hatten und diese nun zugunsten der Lebenshilfe Böblingen verkauften, Glühwein und Kinderpunsch hinter ihrer Verkaufsbude an. Die Nachfrage danach wie auch nach den Geschenkartikeln war groß, und so freuten sich alle, dass das Jubiläumsjahr so erfolgreich für alle Beteiligten zu Ende ging.

 

 50 Jahre Lebenshilfe Böblingen e.V. – Jubiläumsfeier

Plakat_Bild

Großes Jubiläumsfest der Lebenshilfe Böblingen am Samstag, 19. Juli 2014 im Rahmen von „Sommer am See“

Anlässlich des 50jährigen Bestehens der Lebenshilfe Böblingen haben wir am 19. Juli 2014 ein großes Inklusions-Fest gefeiert, zu dem neben Mitgliedern und Freunden des Vereins vor allem die ganze Bevölkerung herzlich eingeladen war!
1964 erfolgte die offizielle Gründung der Lebenshilfe Böblingen als gemeinnütziger Verein im Rahmen eines Festaktes im Feierraum Böblingen, dem damals 10 Eltern geistig behin­derter Kinder angehörten. Erklärtes Ziel war es, sich als Gemeinschaft für die Belange von geistig behinderten Kindern und deren Familien stark zu machen, zumal es in den 60er Jahren noch keine Einrichtungen, Betreuungsmöglichkeiten oder Fördermaßnahmen für Menschen mit geistiger Behinderung im Raum Böblingen gab. Auf Drängen und Mitwir­kung der Lebenshilfe Böblingen wurde in den Folgejahren u.a. die Käthe-Kollwitz-Schule sowie die Gemeinnützige Werkstätten und Wohnheime (GWW) ins Leben gerufen, die ähnlich wie die Lebenshilfe Böblingen in den letzten Jahrzehnten rasant gewachsen und ihr Aufgabenspektrum stetig erweitert haben.
Stand in den 60iger bis 90iger Jahren vor allem die Schaffung bzw. Erweiterung von Einrichtungen für geistig Behinderte und speziellen Freizeitangeboten in der Region im Vordergrund, so ist das erklärte Ziel heute die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben, sprich Inklusion. Die Lebenshilfe Böblingen stellt heute eine Organisation von über 400 Mitgliedern dar, die eine eigene Geschäftsstelle auf dem Schlossberg in Böblingen mit vier Angestellten und ca. 140 ehrenamtlichen Helfern aufzuweisen hat.
Neben der Beratung in sozialrechtlichen Fragen liegt der Aufgabenschwerpunkt der Lebenshilfe Böblingen in der Durchführung einer Vielzahl von Freizeitaktivitäten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderungen.
Darüber hinaus greift die Lebenshilfe Böblingen aktuelle gesellschaftliche Themenschwer­punkte auf, um die Lebenssituation von Familien mit behinderten Angehörigen zu erleich­tern, wie z.B. die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Dazu zählen durchgängige Ferienbetreuung für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen und die Nach­mittagsbetreuung an den Sonderschulen in Böblingen und Sindelfingen.
Im Fokus stehen im Rahmen der Inklusion vor allem auch vielfältige Kooperationen mit Böblinger Vereinen und Einrichtungen, wie z.B. dem SV Böblingen, dem Rallye Club Böblingen, der Kunst- und Musikschule Böblingen u.v.m.
Das Jubiläumsfest am 19.07.2014 gab allen Böblinger BürgerInnen die Möglichkeit ,  Teil dieser Gemeinschaft zu sein und dabei das große kulinarische wie kulturelle Angebot an diesem Tag zu genießen.
Ermöglicht wurde  unsere Feier dank der vielfältigen Unterstützung von anderen Böblingen Vereinen und Unternehmen. An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich bei unseren Förderern bedanken.

Alle Mitglieder, Förderer, Freunde und die Bevölkerung waren ganz herzlich zu unserer Inklusions-Jubiläumsfeier eingeladen ! Um mit Ihnen einen geselligen und erlebnisreichen Tag zu erleben hatten wir für Sie ein umfangreiches Programm zusammengestellt:

Einladung_Bild